SavannahCats Germany IG
SavannahCats Germany IG

 

Augen auf beim Savannah-Kittenkauf!

Die vom afrikanischen Serval abstammende Rassekatze Savannah erfreut sich seit einigen Jahren großer Beliebtheit. Leider wittert so manch einer mit ihr das große Geld und so werden seit einiger Zeit vermehrt "Billigkitten" von sogenannten „Hobbyzüchtern“ oder ausländischen Händlern angeboten, was die seriösen Züchter dieser Rasse mit großer Sorge beobachten.

So ist es völlig unmöglich, ein typvolles, gesundes, charakterstarkes, genetisch unvorbelastetes, vollständig geimpftes, gechiptes, mehrfach entwurmtes, hochwertig ernährtes und bestens sozialisiertes Kitten z.B. der Generation F5/F6 zu Dumpingpreisen von unter 900,-€ abzugeben. Savannahkitten der Generationen F1-F2 –F3-F4 liegen preislich natürlich bedeutend höher.

Zu einem Savannahkitten aus seriöser Zucht gehört immer ein Stammbaum aus einem seriösen Verein – vorzugsweise ein Verein, der Savannahkatzen nach TICA-USA Standard registriert – , ein EU-Impfausweis mit Chip-Nummer, ein tierärztliches Gesundheitszeugnis, sowie ein PK-def.-Nachweis (der Elterntiere) und ggf. ein Kotprofil, Blutbild u.s.w.

Seriöse, erfahrene Savannahzüchter züchten diese wundervolle Rasse mit viel Herzblut, stecken viel Zeit, Energie und Geld in die Auswahl der richtigen Blutlinien, die umfassende Gesundheitsvorsorge der Elterntiere, eine artgerechte Haltung und Ernährung, eine umfassende tierärztliche Betreuung sowohl der Elterntiere, als auch der Kitten, sowie eine bestmögliche Sozialisierung der Kitten.

Kein seriöser Züchter gibt „seine“ Kitten vor Vollendung der 12. Lebenswoche und nicht vollständig geimpft ab!

Seriöse Züchter geben im Kaufvertrag eine Gewährleistung auf die Gesundheit ihrer Kitten und sind bei Problemen jeder Art immer helfende Ansprechpartner!

Nur mit Stammbaum oder blue slip ( TICA-USA Registrierung) kann die Echtheit des Savannahkittens gewährleistet werden!

Outcrossverpaarungen sind heutzutage völlig unnötig, da es genügend fertile (zeugungsfähige) Savannahkater gibt!Savannahmixe - ein Elternteil z,B. Bengal, Oriental, Hauskatze usw. - sind keine Savannahs!

Reinrassig ist eine Savannah erst nach der SBT-Klassifizierung (mindestens seit 3 Generationen ausschließlich Savannah x Savannah verpaart).

Verkrustete Nasen, verklebte Matschaugen, kreisrunde kahle Stellen im Fell, magere Katzenkinder mit aufgeblähtem Bauch sollten jeden Interessenten sofort auf Abstand gehen lassen. Wer hier Geld beim Anschaffungspreis sparen will, bezahlt das x-fache hinterher beim Tierarzt!

Liebe Mitglieder und Savannah- Interessierte,
leider häufen sich in den letzten Monaten Informationen über Züchter, die sowohl gegen die gesetzlichen als auch moralischen Grundsätze der Savannahzucht verstoßen

1. nicht gemeldete Haltung der Zuchttiere Serval und /oder Savannah F1-F2-F3-F4
2. gefälschte und/oder falsche Angaben in Stammbäumen 
3. Haltebedingungen jenseits der artenschutzrechtlichen Bestimmungen mit z.B. 25 Tieren in einem Gehege
6. Ferner gibt es Katzenzuchtvereine ohne Dachverband
- wo für die gleiche Katze drei verschiedene Stammbäume im Umlauf sind
. - oder F3 als SBT (nicht möglich) registriert werden
- oder F5 als SBT registriert werden, obwohl es eigentlich nur F5C ist .

Es tauchen auch vermehrt Händler und "Züchter" auf, die Katzen ohne Stammbaum aufkaufen und mit gefälschten Stammbäumen weiterverkaufen.
Wir möchten alle im Interesse der Rasse bitten, solche „schwarzen Schafe“ oder „Betrüger“ nicht zu unterstützen oder zu dulden! Dieses Verhalten fällt auf alle Savannahzüchter zurück, es rückt uns alle in ein schlechtes Licht und im schlimmsten Fall führt es zu verschärften Gesetzen der Hybridzucht.

Bereits jetzt sind Fälle bekannt, bei denen sowohl Züchter als auch Käufer der illegal gezüchteten und gehaltenen Savannahs unter scharfer Beobachtung der zuständigen Behörde stehen.

Man möge doch bitte bedenken, was es für die Tiere letztendlich bedeutet, wenn sie in einer Auffangstation landen und das nur, weil mancher meint, er müsse die schnelle Mark verdienen oder ein „Schnäppchen“ erwerben.

Wer nicht in den Fokus der Behörden geraten und solche betrügerischen Machenschaften nicht unterstützen möchte, sollte:
- Käufe bei „Züchtern“ meiden, die mit Savannahkatzen züchten die bei keinem USA-Dachverband registriert sind. Es ist bereits vorgekommen, daß, Stammbäume dieser Kitten bei der TICA für die Weiterzucht nicht akzeptiert wurden.
- die Angaben zur Registrierung (F-Generation sowie A,B,C,SBT) anhand der Vorfahren der letzten 4 Generationen sehr genau prüfen
- bei F1-F2-F3-F4 auf einen Nachweis der Besitzberechtigung mit Eintrag der Chipnummern der Eltern sowie der zuständigen Naturschutz-Behörde, wo die Zucht und die Würfe gemeldet sind, bestehen * (oder einen anderen Nachweis der legalen Haltung und Zucht) 
- auf eine TICA-Registrierung bestehen
- auf einen Chip und einen EU-Heimtierausweis bestehen 
- auf ein aktuelles Gesundheitszeugnis bestehen
- nur mit Kaufvertrag und schriftlichen Ausführungen zur artgerechten Haltung erwerben
-PK-def Nachweise und Bluttest-Leukose/FIP der Zuchttiere verlangen

Auflagen und Regulierungen gibt es dort, wo es ohne nicht geht! 
Unterstützt nicht die schwarzen Schafe, helft uns diese zu stoppen!
Nur so ist der Bestand der Savannah langfristig gesichert und Behörden/Politik müssen die Haltung zum Schutz der Tiere nicht streng beauflagen. 
Wir sind alle selber verantwortlich die Rasse zu schützen, indem wir allen Tieren ein möglichst artgerechtes schönes Leben ermöglichen!

AUGEN AUF BEIM SAVANNAHKAUF!

Druckversion Druckversion | Sitemap
©SavannahCats-Germany IG