SavannahCats Germany IG
SavannahCats Germany IG

Die all­ge­meine Mei­n­ung: Katzen sind Einzel­gänger, denn Ser­vale streifen alleine durch den Dschun­gel und suchen nur zur Paarungszeit die Gesellschaft einer Ser­val­dame, ist nicht richtig. Sicher gibt es auch unter den Hauskatzen Einzel­gänger, die keine Artgenossen neben sich dulden, das ist aber eher die Aus­nahme, denn Hauskatzen ver­fü­gen über ein sehr aus­geprägtes Sozialver­hal­ten, so auch die Savannah.

  • Savan­nahkatzen sind nicht geeignet als Einzeltiere zu leben. Da sie sehr leb­haft sind benöti­gen sie zum spie­len eine andere Katze, egal von welcher Rasse diese ist.
  • Savan­nahkatzen kön­nen generell im Haus oder in einer großzügi­gen Woh­nung gehal­ten wer­den, da sie,wenn sie rechtzeitig kas­tri­ert wer­den stuben­rein bleiben.
  • Savan­nahs der höheren Gen­er­a­tion benöti­gen darüber hin­aus ein von der Behörde vorgeschriebenes Freige­hege von mind. 50 qm pro Paar oder Einzeltier, besser natür­lich jedes größere For­mat oder ein elek­tro­n­isch gesicherter, aus­bruch­sicherer Garten.
  • Savan­nahs der niederen Gen­er­a­tio­nen ab F3 kön­nen in der Woh­nung mit einem gesicherten Balkon gehal­ten werden.
  • Für Savan­nahkatzen der Gen­er­a­tio­nen F1 — F4 besteht eine behördliche Meldepflicht.
  • In eini­gen Bun­deslädern besteht für F1 bis ein­schließlich F4 eine Genehmigungspflicht .
  • Die Anforderun­gen und Genehmi­gun­gen kön­nen je nach Bun­des­land ver­schieden aus­fallen. Nähere Auskün­fte geben Ihnen das Vet­er­inäramt und die Untere Naturschutzbehörde.
  • Für alle Gen­er­a­tio­nen ist natürlich,wenn die Möglichkeit gegeben ist, ein Gehege zum Klet­tern und Spie­len wünschenswert.
  • Savan­nahkatzen bis ein­schließlich F4 fallen als Hybri­den einer bedro­hten Tier­art unter das Artenschutzgesetz!

 

 





Druckversion Druckversion | Sitemap
©SavannahCats-Germany IG