SavannahCats Germany IG
SavannahCats Germany IG

Körpersprache

Die Körpersprache ist das Hauptkommunikationsmittel, mit dem die Katze Kontakt zu uns aufnimmt. Daher sollte man gewisse Signale einfach kennen, um Stimmungen und Gefühlslagen des Tiers einschätzen und darauf eingehen zu können.


Wenn sich eine Katze wohl fühlt, richtet sie ihre Ohren nach vorne und dreht sie leicht seitlich ab. Die Schnurrhaare sind gefächert, insgesamt macht das Tier einen ruhigen Eindruck. Das heißt nicht, dass ein Katzenhalter sie jetzt nach Belieben streicheln kann. Möchte eine Katze Nähe, signalisiert sie das meistens, indem sie mit erhobenem Schwanz (bei Savannah´s befindet er sich jedoch meist unterhalb der Rückenlinie) mit rufenden, fast gurrenden Lauten auf uns zukommt und uns einen Kopfstoss verpasst. Rollt sie sich auf unserem Schoß zusammen, ist sie gerade liebesbedürftig!


Aufmerksamkeit erkennt man bei Savannah Katzen dann, wenn sich Ohren und Schnurrhaare nach vorne stellen und der ganze Körper angespannt ist. Der Schwanz schlägt leicht hin und her.

Abwehrend ist sie, wenn Ohren seitlich weg geklappt sind, die Pupillen sich vergrößern und die Zähne leicht sichtbar werden. Die Rückenhaare sträuben sich, es kann zu Knurren, Fauchen oder Spucklauten kommen.
Plant die Katze einen Angriff, richtet sie sich auf und streckt die Beine, das Maul ist deutlich geöffnet und die Pupillen werden zu kleinen Schlitzen. Eine Pfote wird oft als Androhung eines Pfotenhiebs gehoben oder vorgestellt. Auf der Nase werden beim Fauchen Falten sichtbar. Savannah Katzen verfügen über eine umfassendere Laut- und Körpersprache als andere Hauskatzenrassen. Als Halter sollte man daher die Signale genau beobachten und kennen. Savannah´s fauchen öfter auch bei Aufregung, dies kann durchaus auch Aufregung aus Freude sein. Dieses Fauchen unterscheidet sich jedoch vom abwehrenden drohenden Fauchen. Man sollte daher immer die gesamte Körpersprache beobachten. Ein Augenkneifen ist eine Beschwichtigungsgeste und signalisiert "ich tu dir nichts, tu mir bitte auch nichts".

Der Schwanz einer Savannah erscheint oft als dick. Dies ist nicht der Fall, er ist nicht dicker als bei anderen Katzen, nur ist die Behaarung, wie bei ihrem Urahnen dem Serval, immer leicht aufgestellt. Aber keine Sorge, die sogenannte "Flaschenbürste" kann auch ein Laie sofort erkennen.

Bitte gehen Sie nicht frontal auf die Katze zu und strecken sie ihr nicht ihre Hand frontal entgegen. Starren Sie ihre Savannah nicht an.  Dieses könnte ihre Savannah als Angriff deuten.

 

Mit etwas Erfahrung fällt es leicht, die Signale einer Katze zu deuten. Es gibt viele unterschiedliche Gestiken und Mimiken, die das Verhältnis zwischen Mensch und Katze leichter machen, wenn man sich über diese im Klaren ist. 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
©SavannahCats-Germany IG